4. BarCamp des Maritimen Clusters Norddeutschland

  • 13.04.2017

Büdelsdorf – Die maritime Branche umfasst ein breites Themenspektrum, ob Schiffbau, Offshore oder maritime IT. Beim BarCamp haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Fachbereichen die Möglichkeit, die für sie relevanten Themen am Konferenztag auf die Agenda zu bringen. Das innovative Veranstaltungsformat wird bereits zum vierten Mal vom Maritimen Cluster Norddeutschland organisiert und findet am 25. April 2017 in Büdelsdorf statt.

Beim BarCamp des Maritimen Clusters Norddeutschland sind nur der Ort und die Startzeit im Vorhinein festgelegt. Die inhaltliche Gestaltung liegt bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern: Sie können ihre vorbereiteten oder spontanen Themen, Projektideen und Fragen zum BarCamp mitbringen und vorstellen, um andere dafür zu begeistern. Das Feedback erfolgt unmittelbar per Handzeichen aus dem Auditorium. So finden sich Gruppen zusammen und es entsteht ein Programm, das den Wünschen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer entspricht. Jeder kann eine Session halten, an Diskussionsrunden teilnehmen oder auch einfach nur zuhören.

Die Themen: maritim und spontan

Das BarCamp des Maritimen Clusters Norddeutschland wird von dessen Fachgruppe „Clusterfunk“ organisiert und hat einen maritimen Fokus. Technische Lösungen in der maritimen Wirtschaft, die Suche nach Kooperationspartnern, der Schutz von Schiffsdaten, die Sicherheit auf Offshore-Plattformen und die Personalqualifizierung in der maritimen Branche gehörten unter anderem zu den Themen der letzten BarCamps.

Gründer treffen auf etablierte Unternehmen

Beim BarCamp treffen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen der maritimen Wirtschaft, Forschungseinrichtungen und Brancheninteressierte. Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr darin, Gründer und etablierten Unternehmen beim BarCamp zusammenzubringen. Mit dem modernen und offenen Veranstaltungsformat schafft das Maritime Cluster Norddeutschland einen idealen Raum zum Austausch beider Welten, mit dem Ziel, sie nachhaltig miteinander zu vernetzen und die Entwicklung maritimer Projekte und Kooperationen zu fördern.

Neue Konzepte und Kontakte in die maritime Branche

Neben einer kompakten Wissensvermittlung ist das BarCamp eine gute Gelegenheit, neue Ideen und Konzepte zu entdecken, potentielle Projektpartner zu finden und sich mit der Branche zu vernetzen. In diesem Jahr wird Staatssekretär Dr. Frank Nägele vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Mitglieder des Maritimen Clusters Norddeutschland, darunter das Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel sowie SCOPE Engineering, sind mit Themenvorschlägen dabei.

Weitere Informationen und Anmeldung

2.761 Zeichen

+++

BarCamp des Maritimen Clusters Norddeutschland
25. April 2017, 13 Uhr
ACO Hospitality, Am Friedrichsbrunnen, 24782 Büdelsdorf


Logo BarCamp
http://maritimes-cluster.de/MCNWebportal/media/Core-Media-Files/Presse/MCN-BarCamp-Logo.png
Copyright: Maritimes Cluster Norddeutschland e. V.


Pressekontakt
Sandra Rudel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
040 227019-498, sandra.rudel@maritimes-cluster.de

Maritimes Cluster Norddeutschland e. V.
Wexstraße 7
20355 Hamburg
www.maritimes-cluster.de


Über den Maritimes Cluster Norddeutschland e. V.
Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) fördert und stärkt die Zusammenarbeit in der norddeutschen maritimen Branche. Es verschafft der maritimen Wirtschaft eine Stimme, ermöglicht Plattformen des Dialogs der Akteure untereinander und fördert Schnittstellen zu anderen Branchen. Das MCN ist mit seinen fünf Geschäftsstellen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein präsent und kooperiert mit den Akteuren vor Ort. Es unterstützt unter anderem bei der Suche nach Innovationspartnern, berät zu Fördermitteln und vermittelt Kontakte in die maritime Branche. Das Maritime Cluster Norddeutschland wurde 2011 gegründet. Zunächst arbeiteten die Länder Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein in dem länderübergreifenden Cluster zusammen, im September 2014 kamen auch Bremen und Mecklenburg-Vorpommern hinzu. Seit Anfang 2017 agiert das MCN als Verein.