Nachwuchsgewinnung für die maritime Branche

  • 20.2.2017‎

Die maritime Branche bietet interessante berufliche Perspektiven in vielfältigen Bereichen, von der Arbeit in Offshore-Windparks über den Schiffbau. Das Maritime Cluster Norddeutschland und vier Mitgliedsunternehmen waren bei der Jobmesse Einstieg in Hamburg dabei und berieten Schülerinnen und Schüler zu ihren Ausbildungs- und Studienangeboten.


Delegationsreise in den Iran: Schiffbau, Meeres- und Offshore-Technik

  • 8.2.2017‎

Im Rahmen einer Delegationsreise in den Iran haben kleine und mittlere Unternehmen die Möglichkeit, geschäftliche Kontakte im Bereich Schiffbau, Meeres- und Offshore-Technik aufzubauen. Bei Unternehmens- und Behördenbesuchen werden Sie an Projekte und Partner herangeführt. Die Reise ist Teil des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Anmeldefrist ist der 28. Februar 2017.


Maritimes Business Frühstück: CNHF Radio als Alternative zur Satellitenkommunikation?

  • 1.2.2017‎

In enger Zusammenarbeit mit dem Business Club Hamburg veranstaltet das Maritime Cluster Norddeutschland mehrmals jährlich das „Maritime Business Frühstück“. Unseren ersten Termin in diesem Jahr widmen wir der Globalen Digitalen Terrestrischen Kommunikation via CNHF Radio. Hierzu wird Ihnen Toni Linden von KNL Networks aus Finnland Informationen aus erster Hand liefern.


Rückblick in Bildern auf die Fachkonferenz „Making LNG happen“

  • 31.1.2017‎

Wie wird das emissionsarme Flüssigerdgas LNG im maritimen Sektor eingesetzt? Antworten hierauf gab es bei der internationalen Fachkonferenz „Making LNG happen: Combining Forces for Sustainable Shipping“ am 26. und 27. Januar 2017 in Rotterdam. Das Maritime Cluster Norddeutschland gehörte zu den Organisatoren der Konferenz. Lesen Sie hier unseren Veranstaltungsrückblick.


Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

  • 27.1.2017‎

Die Bewerbungsphase für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) ist gestartet. Gesucht werden herausragende Innovationen im Bereich Klima- und Umweltschutz. Mit insgesamt 125.000 Euro werden innovative Prozesse, Produkte und Dienstleistungen prämiert sowie klima- und umweltfreundliche Technologietransferlösungen für Schwellen- und Entwicklungsländer.


MCN lernt!

  • 22.12.2016‎

Bereits zum zweiten Mal fand das Forschungsseminar: Strategie & Organisation der Europa-Universität Flensburg unter der Leitung von Frau Prof. Susanne Royer in Zusammenarbeit mit dem MCN statt. Viele interessante Themen wurden von den Studenten ganz unterschiedlich beleuchtet und in Posterpräsentationen vorgestellt. Das diesjährige Gewinnerposter behandelt das aktuelle Thema "Digitale Kooperationen im MCN". Herzlichen Glückwunsch an das Team mit Dilay Baysal, Marianna Nazarenko, Felix Rauchhaus und Rebekka Wegner!  


2. Forum Maritim startet in Elsfleth

  • 19.9.2016‎

Zum 2. Forum Maritim laden jetzt das Maritime Cluster Norddeutschland, das Kompetenzzentrum GreenShipping Niedersachsen und die Jade Hochschule. Thema am  Montag, 26. September, ab 14 Uhr  im FIZ – Forschungs- und Innovationszentrum in Elsfleth ist: "Kleine Investitionen – große Einsparpotenziale“.


Taufe der Seekuh beim 35. Deutschen Seeschifffahrtstag in Kiel

  • 19.9.2016‎

Die von One Ocean e.V. in Auftrag gegebene Seekuh durch die Bauwerft Lübeck Yacht Trave Schiff GmbH wurde jetzt ins Lübecker Hafenbecken gehoben. Im Anschluss erfolgten bereits erste Probefahrten. Nun wird die Seekuh im Rahmen von Probefahrten zum 35. Deutschen Seeschifffahrtstag (21. bis 25. September) nach Kiel überführt, wo die feierliche Taufe sein wird.


3. Tag der SMM - Wirtschaftspolitik zu Gast

  • 8.9.2016‎

Der dritte Tag der SMM in Hamburg klingt langsam aus - wir sagen: Wow! Was für eine Atmosphäre und hoher Besuch auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 7 Stand 117: Das MCN konnte die fünf Vertreter der Wirtschaftsministerien begrüßen. Zusammen mit dem Vorstand des MCN e.V. gab es eine lockere und trotzdem mit relevanten Inhalten gespickte Runde.


Berufsförderung nach der Bundeswehrzeit

  • 4.2.2016‎

Soldatinnen und Soldaten kommen in der Welt herum, was ein hohes Maß an Engagement und zugleich Verzicht von ihnen fordert. Die Bundeswehr bietet attraktive Arbeitsplätze auf Zeit – und was kommt nach vier, acht oder 12 Jahren? Hier steht der Berufsförderungsdienst in den Karrierecentern der Bundeswehr (BFD) sowohl Ausscheidenden als auch potentiellen Arbeitgebern mit Rat und Tat zur Seite.