MCN-Mitglieder präsentieren digitale Technologien im Rahmen der Nationalen Maritimen Konferenz

  • 05.04.2017

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie richtete am 4. April 2017 die 10. Nationale Maritimen Konferenz in Hamburg aus. Schwerpunktthema der Konferenz war die Zukunft der maritimen Wirtschaft im digitalen Zeitalter. Bei den im Vorfeld stattfindenden Leistungsschauen präsentierten Mitglieder des Maritimen Clusters Norddeutschland ihre aktuell eingesetzten digitalen Technologien und geplante innovative Projekte.

SevenCs und ChartWorld zeigten gemeinsam, wie digitale Seekarten erstellt werden. Dazu luden sie zu einer Fahrt auf einer Barkasse ein, die mit modernsten Navigationsanlagen sicher durch den Hafen gesteuert wurde.

Das MTC Marine Training Center bot ein Training im Schiffsführungssimulator an, welches das Einlaufen eines Schiffes im Hamburger Hafen unter Beaufsichtigung von Schiffsführung, Hafenlotsen und Schlepperkapitänen demonstrierte.

Die Hamburgische Schiffbau-Versuchsanstalt GmbH (HSVA) wiederum zeigte bei einem Rundgang durch seine Versuchsanlagen Möglichkeiten der Reduzierung des Brennstoffverbrauchs durch Schiffsoptimierung in der Praxis.

Der DNV GL lud zu verschiedenen Veranstaltungen ein. Ein Themenschwerpunkt waren die neuen Anwendungsmöglichkeiten durch die Anpassung von bereits etablierten Technologien – wie Drohnen oder Mobiltelefone – für die Schiffssicherheit und Inspektion. Ein weiterer Schwerpunkt beinhaltete die Vorstellung einer App zur Analyse von Cyber-Risiken an Bord sowie der digitalen Kommunikation zum Land. Der dritte Vortrag beschäftigte sich mit dem Zukunftsthema hochautonome oder unbemannte Schifffahrt und dessen Umsetzung in aktuellen Projekten.

Mehr zur Nationalen Maritimen Konferenz