Delegationsreise in den Iran: Schiffbau, Meeres- und Offshore-Technik

  • 08.02.2017

Im Rahmen einer Delegationsreise in den Iran haben kleine und mittlere Unternehmen (KMU) die Möglichkeit, geschäftliche Kontakte im Bereich Schiffbau, Meeres- und Offshore-Technik aufzubauen. Bei Unternehmens- und Behördenbesuchen vor Ort werden Sie an Projekte und Partner herangeführt. Die Reist ist Teil des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Bis zum 28. Februar 2017 können sich Unternehmen anmelden.

Die Delegationsreise führt die Unternehmen vom 19. bis 24. Mai 2017 nach Teheran und Bandar Abbas. In Präsentationsveranstaltungen haben die deutschen Branchenvertreter Gelegenheit, sich bei den potentiellen Geschäftspartnern vorzustellen und individuelle Gespräche zu führen. Die Teilnehmer erhalten zudem Informationen zu den Marktchancen und -entwicklungen sowie zu politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Informationen zur Teilnahme

Die Reise richtet sich an deutsche, vorrangig mittelständische Unternehmen. Bis zu zwölf Unternehmen können teilnehmen. Die Reisekosten sowie einen Eigenbeitrag, der abhängig von der Unternehmensgröße ist, übernehmen die Unternehmen selbst.

Teilnahme- und Anmeldeinformationen im Info-Flyer des BMWi

Mehr zur Delegationsreise „Geschäftsanbahnung: Schiffbau, Meeres- und Offshore-Technik“